Donnerstag, 18. Juni 2015

Frauenquote auch auf Metalfestivals!

„Gleichgerechtigkeit für alle!“, so fordern die Metaler in Deutschland: „Wenn es in den Chefetagen der Unternehmen und auch in allgemein bekannten Männerberufen eine Frauenquote gibt, fordern wir dies auch für Metalfestivals!“


„Auf holländischen Festivals ist die Frauenquote schon längst
erfüllt!“
Ein gewohnter Anblick: Ellenlange Schlangen vor den drei Security-Männern, während eine Frau flüchtig die paar Festivalbesucherinnen abtastet. „Das ist unfair. Wir Männer stehen im Schnitt 10 Minuten an, während die Frauen oft schon nach wenigen Sekunden zur Konzertbühne nach vorne kommen. Sie sichern sich die besten Plätze!“, so ein aufgebrachter Metaler. Vollkommen verständlich, wie wir finden, denn um sich einen guten Platz zu sichern, ist man auf eine Frau angewiesen.
Und nicht nur das: Während die Frauen unglaublich viel Auswahl an attraktiven, musikalisch gut orientierten Männern haben und ständig Bestätigung in Ihrem Geschlecht finden, durch plumpe Anmachsprüche wie: „Bock auf nen Dreier? Mit dir wären wir dann fünf!“, erhalten Männer oft einen Korb nach dem anderen.
„Die sind oft vergeben! Wegen des hohen Männerüberschusses wagen sich die Frauen nicht ohne einen Freund auf ein Festival!“ Das fördert nicht gerade das Selbstbewusstsein. Frustsaufen ist angesagt. Und auch hier macht sich der Mangel an Frauen bemerkbar. „Auf Festivals mit hohem Frauenanteil ist der Umsatz wesentlich höher, da sich Frauen ein Getränk nach dem anderen ausgeben lassen“, bestätigt uns ein Getränkestandbesitzer.
Nicht zu vergessen ist die Situation der Headbangenden Menge: Da es hier offensichtlich an Frauen mangelt und somit auch an Haarlängen zum Headbangen, lassen sich die Männer die Haare wachsen: „Was ist ein Festival ohne fliegende Haare? Wenn nicht genug Frauen vorhanden sind, müssen diesen Part die Männer übernehmen. Und was für ein Aufwand das ist! Plötzlich beschäftigt man sich mit Haarpflegelotionen und Friseurpreisen! Das ist doch eigentlich Frauensache!“

Um das Problem zu bekämpfen, sehen sich die Festivalbetreiber gezwungen, Männer zukünftig nur noch in der Begleitung von mindestens vier Frauen hineinzulassen. Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, kann alternativ auch ein langhaariger Mann gewählt werden.

Teile uns deine Meinung zur Frauenquote auf Festivals mit!

Kommentare:

  1. haha sehr cool geschrieben, vor allem beim thema fliegende haare musste ich echt lachen! :D
    ich finde es kommt ganz darauf an, auf welches festival man fährt, auf größeren festivals sieht man schon recht viele frauen, aber auf "underground"-festivals mit ohnehin schon weniger besuchern kann man die weiblichen gäste wohl ganz einfach zählen. da habe ich im letzten jahr auch ziemlich schlechte erfahrungen gemacht, zwar ist es beim einlass ganz cool, schnell rein zu kommen, aber wenn man einen sich schlecht benehmenden und aufdringlichen typen nach dem anderen irgendwie versucht abzuwimmeln, ist das schon sehr störend und unangenehm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =)
      Oh ja Angy, das kann echt nervig werden. Ich bin auf dem Metalfest meist mit den Männern von unserem Zeltplatz losgezogen, an dem 2m Großen Rastaman hat sich keiner ran getraut :-D

      Löschen
  2. das ist ja echt mal ein richtig lustiger Beitrag, total cool geschrieben :D
    Ich bin ja nicht so der Metal Fan, ich kann mir das aber sehr gut vorstellen, wie man sich da auf so einem Festival fühlt :D Wahrscheinlich ungefähr so wie wir Mädels uns im Studium immer gefühlt haben, als wir an der naturwissenschaftlichen Fakultät mit all den Männern waren :D Auch da wäre ne Frauenquote wahrscheinlich sinnvoll :D
    Liebe Grüße
    Lea
    LICHTREFLEXE
    FACEBOOK

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lea!
      Oh ja oder die Mädels aus dem Maschinenbaustudium xD Da ist es aber Wahrscheinlicher, dass eine Frauenquote eingeführt wird :-D
      Liebe Grüße
      Shay

      Löschen
  3. super geschrieben :D
    und ja ich bin dieses jahr wieder aufm m'era luna :)

    AntwortenLöschen
  4. ja, in flames sind eine tolle liveband, habe sie schon ein paar mal gesehen und sie haben mich noch nie enttäuscht :)
    ganz weitergezogen ist das unwetter zu dem zeitpunkt leider noch nicht, am letzten tag wurde es dann sogar noch schlimmer, aber das werde ich sogar noch kurz im letzten teil schildern ^^

    AntwortenLöschen
  5. vielen dank! :) eluveitie mit epica? was ist das denn für eine seltsame kombo :/ epica hab ich letztes jahr mal gesehen, aber diese art metal ist einfach nix für mich, fans können sie aber zweifelsohne begeistern
    ja, das stimmt schon, ich war aber wie gesagt zuversichtlich, das noch in naher zukunft nachholen zu können, aber wer weiß, wie lange es motörhead noch machen und von slipknot habe ich gelesen, dass sie jetzt wieder ein paar jahre pausieren wollen... :/

    AntwortenLöschen